22.04.2018
Besucher Gesamt
Online:
2
Besucher heute:
19
Besucher gesamt:
132.671
Zugriffe heute:
22
Zugriffe gesamt:
325.701
Besucher pro Tag: Ø
53
Zählung seit:
 22.05.2011

Aktuelles

Information der FI Nottuln

Liebe Freundinnen,
Ost-Ghouta, Afrin, Sanaa – der Krieg in Syrien und im Jemen geht mit großer Härte weiter und die Welt schaut zu, unfähig zu handeln. Gibt es Handlungsoptionen? Perspektiven für die Menschen im Nahen und Mittleren Osten?
 
Am Montag kommt Andreas Zumach nach Nottuln geht diesen Fragen nach…
Schon um 19 Uhr!!!  in der Alten Amtmannei!
Einen Tag später, am Dienstag, den 13. März 2018, ist Zumach dann um 19.00 Uhr in Dülmen im Hotel „Zum Wildpferd“ (Münsterstraße).  Dort heißt sein Thema: „Rückkehr zum Kalten Krieg?
Neue NATO-Strategien für Europa und die Aufrüstung der EU“.  Zum ersten Mal bieten die Friedensinitiative Nottuln und die Friedensfreunde Dülmen eine Doppelveranstaltung dieser Art an. Die Mitglieder der FI fahren zu diesem Vortrag nach Dülmen. Abfahrt in Nottuln ist um 18.15 Uhr an der Alten Amtmannei. Mitfahrgelegenheiten werden angeboten. 
 
Und am Mittwoch ist Andreas Zumach in Münster:
 
Vortrag mit Diskussion



Trump zündelt, Europa taumelt, der Nahe Osten in Flammen
Wegen Donald Trump droht als erster Präsident der USA seit 1945 einem anderen Land mit atomarer Vernichtung und eskaliert den längst gescheiterten "Krieg gegen den Terrorismus " in Afghanistan. Im Nahen Osten finden die (Bürger)kriege in Syrien, Jemen, Irak und Libyen kein Ende, und der israelisch-palästinensische Konflikt steuert auf eine dritte Intifada zu. Europa ist zu einer eigenständigen Außenpolitik gegenüber den weltweiten Konflikten unfähig, lässt sich von Rechtspopulisten auseinandertreiben. Was wären die Alternativen zu diesen gefährlichen Entwicklungen? Welchen Akteuren können wir noch vertrauen?
In Kooperation mit Poll e.V. Münster
Andreas Zumach, UNO-Korrespondent Genf
Mi, 14. März 2018, 19.30 Uhr
VHS-Aegidiimarkt 2, Forum 1
Eintritt frei


Andreas Zumach referiert in Nottuln über die Kriege in Syrien, Jemen,…
 
Nottuln.  Ost-Ghouta, Afrin, Sanaa – der Krieg in Syrien und im Jemen geht mit großer Härte weiter und die Welt schaut zu, unfähig zu handeln. Gibt es Handlungsoptionen? Perspektiven für die Menschen im Nahen und Mittleren Osten? Am Montag, den 12. März 2018 (Heute Abend) wird um 19.00 Uhr in der Alte Amtmannei Nottuln der Nahostexperte Andreas Zumach, als Journalist bei der UNO akkreditiert,  dazu einen Vortrag halten. Er wird versuchen, die Hintergründe der Kriege in Syrien, Jemen, Israel/Palästina zu referieren und Perspektiven für eine friedliche Entwicklung aufzuzeigen
Dazu lädt die Friedensinitiative Nottuln (FI) alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Mit freundlichem Gruß
Robert Hülsbusch

www.fi-nottuln.de

Zurück