18.11.2017
Besucher Gesamt
Online:
2
Besucher heute:
62
Besucher gesamt:
122.359
Zugriffe heute:
124
Zugriffe gesamt:
288.017
Besucher pro Tag: Ø
52
Zählung seit:
 22.05.2011

Aktuelles

Deutschlands Ernte – Flüchtlinge brauchen unsere Hilfe!

Immer mehr Menschen kommen nach Deutschland und brauchen unsere Hilfe.
Im Grunde ernten wir heute, was wir mit anderen Industriestaaten gesäthaben. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden Waffenexporte von insgesamt 6,35 Milliarden Euro in Deutschland genehmigt, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage hervorgeht. Damit haben wir weltweite Konflikte angeheizt und verschärft. Weltweit sterben täglich 1500 Menschen durch Waffengewalt.

Auch werden immer häufiger durch Androhung von Waffengewalt Frauen und Kinder vergewaltig, Massenvergewaltigungen werden dabei immer öfter als Kriegswaffe eingesetzt. Menschen müssen flüchten und werden vertrieben! Wir ernten auch durch eine Wirtschaftspolitik, die zunehmend Leistungsträger und Großindustrieelle in unvorstellbaren Reichtum bringt und im scharfen Kontrast dazu andere Länder in die Armut zwingt. Ausbeutung der Ressourcen in anderen Ländern ist der Garant einer maßlosen Wirtschaftssteigerung. Jährlich werden mindestens 10 Milliarden Tonnen, bestehend aus 88 Elementen, aus dem Bodenanderer Länder entnommen. Für einen billigen Zugriff werden auch Diktatoren in ihre Ämter gehalten und militärisch dafür unterstützt. Menschen werden für den Abbau unterdrückt und ausgebeutet. Das Volk in diesen Ländern verarmt oder verhungert gar. Armut und Hunger vertreibt Menschen, es bleibt nur noch die Flucht. Nun flüchten viele Menschen nach Europa und Deutschland. Die Bürger in unserem Staat haben durch freie und geheime Wahlen diese Politik möglich gemacht. Daher haben wir alle zusammen durchaus eine Verpflichtung zu helfen und stehen dabei involler Verantwortung. Nun ernten wir, was wir über Jahrzehnte gesät haben. Flüchtlingspolitik wird leider zunehmend auch von den verursachenden Altparteien missbraucht, um von den eigenen Problemen im Land abzulenken.

Nur mal so am Rande: Deutschland war unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg in der Lage 14 Millionen Flüchtlinge aufzunehmen und zu integrieren. Damals in einem Land das in Schutt und Asche lag. Niemand kann uns glaubhaft erklären, warum wir heute, als eines der reichsten Länder der Erde, mit den ankommenden Flüchtlingen überfordert sein sollen. Menschen brauchen unsere Hilfe und wir haben die Verpflichtung zu helfen.

Zurück