22.08.2017
Besucher Gesamt
Online:
1
Besucher heute:
8
Besucher gesamt:
116.634
Zugriffe heute:
9
Zugriffe gesamt:
275.587
Besucher pro Tag: Ø
51
Zählung seit:
 22.05.2011

Aktuelles

Deutschland: Niedrigste Geburtenrate in der EU

Und eines Tages werden Sie feststellen, dass Geld nicht kaufen, arbeiten und pflegen kann...  

Im europäischen Vergleich belegt Deutschland den letzten Platz bei den Geburtenziffern. Insgesamt stieg die Bevölkerungszahl in der EU leicht an. In Deutschland sind im vergangenen Jahr so wenig Kinder zur Welt gekommen wie in nur wenigen anderen EU-Ländern. Auch bei den natürlichen Wachstumsraten trägt die Bundesrepublik mit sieben weiteren Mitgliedsstaaten die rote Laterne. Insgesamt stieg die Bevölkerung in der EU 2010 gegenüber dem Vorjahr nur leicht, wie Eurostat am Donnerstag mitteilte.  

Sie wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Millionen auf 502,5 Millionen. Einsamer Spitzenreiter beim natürlichen Wachstum ist wie schon in den Vorjahren Irland. Weit abgeschlagen hinter der grünen Insel mit 10,3 Promille liegen Zypern (5,7), Frankreich (4,4), Luxemburg (4,2) und das Vereinigte Königreich (3,9).  

Unter den acht Mitgliedsstaaten mit einem negativen natürlichen Wachstum befindet sich wie schon 2008 und 2009 Deutschland mit minus 2,2 Promille. Die stärksten Rückgänge verzeichnen Lettland, Bulgarien und Ungarn. Bei den Geburtenzahlen ist das Bild ähnlich: Auch hier führt Irland mit 16,5 Geburten pro tausend Einwohner  weit vor den anderen EU-Staaten. Zugleich verzeichnet das Land aber mit minus 7,5 Promille auch die höchste Nettoabwanderung. Deutschland weist mit 8,3 Promille eine der niedrigsten Geburtenziffern auf.

In der Bundesrepublik kamen im Vorjahr 677900 Kinder zur Welt, EU-weit waren es fünf Millionen.

(Quelle: FOCUS Online)

Zurück